Donnerstag, 31. August 2017

You caused Harvey !


Komisch :(
Der x-te Reporter fragt den x-ten Klimaforscher, ob der Klimawandel für die Überschwemmung in Houston verantwortlich ist. Und die Antwort: Dauert lange, besteht aus ganz vielen Worten und bedeutet: Ja und Nein.

Wie blöd sind wir eigentlich? Der Zusammenhang zwischen warmem Wasser und Verdunstung und mehr Regen ist so klar wie Klosbrühe. Der zwischen schmelzenden Eismassen und steigendem Meeresspiegel auch, genauso wie der zwischen CO2 und dem Treibhauseffekt.

Das ist ja das Groteske: Die grundlegenden Mechanismen zum Klimawandel sind ganz einfach und trotzdem WILL es niemand verstehen.

Lange bekannt
Die Forscher sagen seit Jahren genau solche Ereignisse voraus. Sie warnen seit langem, dass der Meeresspiegel steigt und mehr Regen kommen wird. Dass Wetterfronten dauerhafter über einer Region bleiben. Dass Küstenstädte unbewohnbar werden. Sie trauen sich aber immer weniger das ganz klar zu sagen, da sie in den letzten Jahren stark angegriffen wurden.

Nun passiert genau, was vorausgesagt wurde und alle machen lange Gesicher: "So überraschend! Ein Jahrhundertereignis. Wieviel Prozent davon ist denn nun der Klimawandel?"

Ist doch SCHEISSEGAL wieviel Prozent. Ohne den Klimawandel wäre der Sturm nicht so nass gewesen, wäre der Meeresspiegel tiefer und hätten vielleicht stärkere Westwinde geherrscht. Kann man alles nicht ganz genau wissen. Aber alles Genannte wird durch den Klimawandel verstärkt und das ist 100% sicher.

Und wir sind erst bei 1 Grad. Ohne massive Einschränkungen unseres CO2 Ausstosses landen wir bei über 3 Grad. Denkt einfach drei Mal mehr Houston, Tropenstürme neu auch in Südeuropa, stärkere Überflutungen an der norddeutschen Küste, 3 mal mehr Hitzewellen - ganz vereinfacht gesprochen.

Auch bei uns
Und wer sich nun in Europa freut, dass es die Richtigen trifft, nämlich die amerikanischen Klimasünder mit ihrem grotesken Präsidenten, der sogar den Klimavertrag gekündigt hat, der sollte sich nicht zu früh freuen. Auch Europa wird stark betroffen werden und dass nicht erst in der Zukunft. Die Folgeschäden von solchen Überschwemmungen sind oft viel grösser. Fukushima war so ein Folgeschaden und die Explosion einer Chemiefabrik mit potentiell giftigen Chemikalen auch.

Und schuld sind NICHT die anderen, schuld sind WIR ALLE. Mit jedem unnötigen Autokilometer in einem unnötig schweren Auto, jedem Ferienflug, jedem Kilo Fleisch, jedem Kilowatt Kohlestrom heizen wir dem Klima weiter ein. Weil es ja so bequem ist und wir es uns so verdient haben und weil wir sparen wollen - für den nächsten Urlaubsflug - oder den Wiederaufbau nach der Katastrophe.

Houston ist überall
Houston ist nur ein Ort. Bereits dieses Jahr sind über 1000 Menschen in Asien an Überschwemmungen gestorben.

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann bemerken wir den Klimawandel selber auch schon. Aber wir dürfen es natürlich nicht zugeben. Sonst müssten wir vielleicht was ändern.

Kommentare:

  1. Irgendwie kommen mir da so Sprüche in den Sinn, die mein Vater jeweils gesagt hat. z.B. Wer nicht hören will muss fühlen... oder der Krug geht so lang zum Brunnen bis er bricht, durch Schaden wird man klug.
    Bedauerlicherweise sind auch in meiner familiären Umgebung die Leute am schlafen und wollen von all dem nicht wirklich etwas wissen, denn "was auf dem Spiel steht" ist eben schon eine Horrorvision, man hat einfach keine Zeit und muss Geld verdienen, und da stecken sie lieber den Kopf ins Sugo oder so ähnlich ...
    Es ist zum verzweifeln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Ja, ich verzweifle auch manchmal, aber dann raffe ich mich wieder auf und kämpfe weiter, für das was ich für richtig halte.

      Löschen